Tierkommunikation

Die Kommunikation mit Tieren ist nichts anderes, als auf telepathischen, gedanklichen Weg mit ihnen zu sprechen. 
Diese Art der Kommunikation spielte bei den meisten Völkern schon immer eine grosse Rolle, die wir leider fast gänzlich verloren oder vergessen haben.

Die Tierkommunikation kann die Verbindung vom Menschen zum Tier vertiefen, was zu mehr Harmonie und gegenseitigem Verständnis führt.

Sie dient aber nie zu Erziehungsmassnahmen, denn dies ist meistens eine Problematik oder ein Missverständnis zwischen dem Tierhalter und Haustier.
Das bedeutet, der Mensch kann nicht einfach vom Tier verlangen, sich nach seinem Willen zu ändern. Es benötigt tiefere Einblicke, weshalb das Vertrauen nicht vorhanden oder die Zusammenarbeit nicht möglich ist.

Wir sind alles Individuen - egal ob Mensch oder Tier - und haben einen freien Willen, den es zu respektieren gilt.


Die Regenbogenbrücke

Die Legende der Regenbogenbrücke; der Himmel unserer Haustiere

Der Legende der Regenbogenbrücke nach gehen unsere Engel auf vier Pfoten (und jedes andere Wesen, das wir geliebt haben) über den Regenbogen, nachdem sie sich von uns mit einem letzten Seufzer verabschieden.
Auf der anderen Seite dieser Brücke finden sie Wiesen und Hügel auf denen sie herumtollen und unbeschwert miteinander spielen können.

Nach dieser Legende gibt es auf der anderen Seite der Regenbogenbrücke genug Platz, Futter, Wasser und Sonnenschein, und unsere Freunde fühlen sich wohl da.
Ausserdem sind alle Tiere, die krank und alt, die verletzt oder verstümmelt waren, wieder gesund und glücklich.

Laut dieser wunderschönen Legende sind unsere Fell-Freunde dort glücklich und zufrieden bis auf eine Kleinigkeit. Sie alle vermissen ihren Partner den Menschen, den sie auf der anderen Seite der Brücke zurücklassen mussten. Sie laufen und spielen zusammen, aber der Tag kommt, an dem das Tier innehält und mit seinen strahlenden Augen aufmerksam in die Ferne sieht.

 

© aus dem Internet

Sira 

† 06.02.2019


13 Jahre warst du mir eine so treue Begleiterin. 

Wir haben viel erlebt, und du hast mich sehr viel über euch treuen Seelen gelehrt.
Durch dich erst ist mir bewusst geworden, dass es Prioritäten im Leben gibt, und das SEIN im HIER und JETZT das Wichtigste ist.

Dieses Wissen hilft und nützt mir jetzt mit all deinen Tiergefährten, die hier auf Erden leben zu kommunizieren. 

Es ist mein Herzenswunsch, ihnen und ihren Menschen etwas von dem Licht weiterzugeben, dass du mir täglich und bedingungslos geschenkt hast.

RIP my Love


Seine Lieblinge auf den letzten Weg zu begleiten kann sehr schmerzhaft sein. Die eigenen Emotionen nützen aber unserem Haustier wenig, sondern lassen es vielfach nicht gehen, da sie unsere Traurigkeit spüren.

Ich biete meine Hilfe auch in diesen schweren Stunden des Loslassens an, des Abschiednehmens. Begleite Sie auf dem letzten Gang zum Tierarzt oder bei Ihnen zu Hause.

Im Tal der Regenbogenbrücke


Kleine Seele der Nacht, du hast mir so viel Glück gebracht.
Musstest gehen, bist nun fort, weit weg an einem schönen Ort.
Regenbogen, Wasserfall, grüne Wiesen überall, spielen, toben, frohes Treiben - hier willst du sicher bleiben.
Kleine Seele, warte dort, wart auf mich an diesem Ort.
Eines Tages, Du wirst sehen, werden wir uns wiedersehen.

Ausschnitt aus dem Gedicht von Eva Göritz